Bericht über die Aktivitäten der Deutsch-Polnischen Chorakademie in terra pax 2003

Die Teilnehmer des Chores der Deutsch-Polnischen Chorakademie „in terra pax“ haben in den Monaten Juni, Juli und August 2003 sehr intensiv gearbeitet. Am 22. Juni hat die Arbeitsphase der Deutsch-Polnischen Chorakademie „in terra pax“ angefangen. Nach Międzyzdroje kamen 81 Sängerinnen und Sänger aus polnischen Chören aus Posen, Opeln, Rybnik, Breslau, Danzig, Warschau, Stalowa Wola, Radom, Stettin, sowie aus deutschen Chören aus Steinheim Westf., Seligenstadt, Detmold, Hamburg, Bochum, Schieder, Oldenburg, Offenbach und Göttingen. Zur Teilnahme an der Arbeit des Chores waren auch Sängerinnen und Sänger aus dem Chor der Universität in St. Etienne (Frankreich) eingeladen und erschienen. Während der diesjährigen Arbeitsphase wurde in den Proben (7-8 Stunden täglich) ein neues, für polnische, deutsche und internationale Chorliteratur repräsentatives a-cappella Konzertprogramm vorbereitet.

Die diesjährige Arbeitsphase hatte einen besonderen Charakter. Sie wurde einem der Mitbegründer des Chores „in terra pax“, dem am 9. April dieses Jahres verstorbenen Professor Jan Szyrocki, gewidmet.

Das von ihm ausgewählte Konzertprogramm wurde von nur zwei Dirigenten vorbereitet – Werner Pfaff aus Deutschland und Richard Zielinski aus den USA. Das erarbeitete Programm wurde im Finalkonzert des 38. Internationalen Chorfestivals präsentiert, das schon traditionell im Kulturhaus von Międzyzdroje stattfindet. Wie in jedem Jahr hat der Stettiner Komponist Prof. Marek Jasinski speziell für den Chor „in terra pax“ ein neues a-cappella-Werk unter dem Titel „Gloria“ geschrieben und es in diesem Jahr Professor Jan Szyrocki gewidmet. Die Uraufführung fand im Rahmen des o.g. Konzertes statt.

Während der Arbeitsphase fand schon traditionell eine künstlerische Präsentation der einzelnen Gruppen/Quartette mit einem eigens für diese Gelegenheit vorbereiteten Programm statt. Unter anderen hat ein aus Vertretern von vier Nationen gebildetes Quartett ein speziell für diesen Abend umgeschriebenes Stück unter dem Titel „in terra pax“ vorgestellt. Die Sängerinnen und Sänger des Chores „in terra pax“ hatten die Gelegenheit, alle abendlichen Konzerte des Chorfestivals zu hören und das Finalkonzert haben sie auf Einladung der Organisatoren selbst gestaltet.

Das Jahr 2003 war für den Chor „in terra pax“ sehr intensiv. Wie auch im letzten Jahr hat er eine Einladung der französischen Gäste zur Teilnahme am Internationalen Musikfestival „d´Eté Musicale“ in der Zeit vom 12.07 bis 20.07 in der malerischen Ortschaft St. Bonnet le Château in Südfrankreich wahrgenommen. Am 14. Juli haben die Sängerinnen und Sänger gemeinsam mit den Einwohnern von St. Bonnet den französischen Nationalfeiertag gefeiert. Trotz vieler Proben und Konzerte konnten die Sängerinnen und Sänger auch das herrliche Wetter und viele touristische Attraktionen genießen.

In der Zeit vom 14. bis zum 17. August gastierte der Chor „in terra pax“ in Deutschland, wo er das in Międzyzdroje vorbereitete Konzertprogramm präsentierte. Die Konzerte wurden von dem Förderverein des Chores „in terra pax“ in Deutschland organisiert und fanden in wunderschönen Kirchen in Marienmünster, Steinheim Westf. und in Büren statt.

(c) Małgorzata Jakubowska-Galle, 2003
1. Vorsitzende des deutschen Fördervereins